Treffen sich das Private, das Öffentliche, das Politische und die Kunst. Kommt ein Flamingo dazu…

×

Treffen sich Tanz, Musik, Performance, Film, Literatur und Konzeptkunst. Kommen rauchende, kranke, geflüchtete, Sport treibende, alte, pflegende, kriechende, postende, wohnende Menschen dazu…

×

Neue Verordnungen weisen den Schnecken den Weg in einen neuen Freiraum.

×

Freiheit liegt jenseits eines geordneten Festivalprogramms. Ein Festival riskiert sich.

×

Die Lage bleibt vorhersehbar unklar. Um die Ungewissheit ordnet sich eine neue Realität.

×

Ungewiss sind die Orte und Zeiten eines neuen Ausbruchs: erlaubte Ansammlungen von rauchenden, kriechenden oder tanzenden Menschen.

×

Ungewiss ist, wann und wo Sie zum Publikum werden. Oder zu Mitwirkenden. Unvermutet.

×

Die Wirtschaft wächst nicht mehr. Die Kunst irritiert nicht mehr. Stuttgart ist (sich) nicht mehr sicher. Zeit für neue Verbindungen, neue Verwandtschaften, neue Wege. Zeit für eine pandemische Utopie!

×

Gesucht werden

  • drei Basketballspieler (m/m/m oder m/m/w)
    bis ca. 25 Jahren mit guter bis sehr guter Basketball-Spielpraxis, Teamfähigkeit, einem Interesse für Kunst/Musik bzw. elektronische Sounds/Theater/Tanz, mit Lust und Bereitschaft, mit Bewegungen zu experimentieren und im Team als Performer aufzutreten.

 

Die Hongkonger Komponistin Lam Lai sucht für ihre Produktion »Basketball« 1 Choreograph*in, 3 Tänzer*innen sowie 3 Basketballspieler*innen und 1 Schiedsrichter*in. Das Projekt wird eigens für das Festival DIE IRRITIERTE STADT (21. – 26. Juli 2020) entwickelt.

 

Ausgehend von der angespannten Atmosphäre und dem Enthusiasmus des Publikums bei einem Basketballspiel bringt Lam Lai für ihr Projekt »Basketball« Sportler*innen und professionelle Tänzer*innen miteinander in ein außergewöhnliches Spiel. In Teams lässt sie beide Parteien aufeinandertreffen und sich in den jeweiligen Bewegungsmustern gegenseitig beeinflussen. Gemeinsam mit einem/einer Choreograph*in und einem/einer Schiedsrichter*in entwickelt die Komponistin auf diese Weise eine musikalisch-tänzerische Arbeit zwischen Sport-Event und Theaterabend.

 

Alle Beteiligten sollten Englischkenntnisse haben.

 

Die Beteiligten erwartet eine produktive Zusammenarbeit mit der Möglichkeit, eigene Impulse in den Entwicklungsprozess einzubringen.

 

Tänzer*innen und Choreograph*innen können sich direkt mit einer englischen VITA unter derselben Adresse bewerben. Bewerbungs- deadline ist der 15. März 2020.

Informationen über die Künstlerin und ihre Arbeit finden Sie unter:

www.lamlai.net

Die Proben finden vom 19. – 21. Juni 2020, sowie voraussichtlich an einem weiteren Wochenende im Juli in Stuttgart statt. Die Endproben und Vorstellungen sind für den 24. – 26. Juli 2020 angesetzt. Änderungen vorbehalten. Die Teilnahme wird vergütet.

 

Sicherheitsmaßnahmen zum Infektionsschutz in Hinblick auf Covid-19 werden konzeptionell mitgedacht und während des gesamten Arbeitsprozesses eingehalten.

 

Bei Interesse kontaktieren Sie bitte Laura Oppenhäuser unter:
oppenhaeuser@ftts-stuttgart.de

© Lam Lai